Curriculum

Das Curriculum für den Zertifikatskurs "Medienbildung in der Jugendarbeit" wurde von Prof. Dr. Aufenanger und der AG Medienpädagogik der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen Rheinland-Pfalz entwickelt.

Modul 1: Mediatisierte Lebenswelten von Jugendlichen
Aufwand    1 Tag (mind. 6 Std.)

Qualifikationsziele    

  • Die Teilnehmenden kennen die wesentlichen Daten zur Mediennutzung von Jugendlichen
  • Die Teilnehmenden wissen um unterschiedliche Rezeptionsweisen von Jugendlichen vor allem unter dem Aspekt von Diversität (z.B. Geschlecht, soziale Herkunft, Migrationshintergrund)
  • Die Teilnehmenden können Bedeutung und Funktion von Medien für die Identitätsentwicklung von Jugendlichen einschätzen
  • Die Teilnehmenden können differenziert Chancen und Risiken der unterschiedlichen Medien für Jugendliche abwägen
  • Die Teilnehmenden können auf der Grundlage des erworbenen Wissens entsprechende medienpädagogische Konzepte entwickeln


Modul 2: Jugendmedienschutz in der Praxis

Aufwand    1 Tag (mind. 6 Std.)

Qualifikationsziele    

  • Die Teilnehmenden wissen um die wesentlichen rechtlichen Grundlagen, die bei der Nutzung von analogen und digitalen Medien relevant sind
    (u. a. Jugendmedienschutz, Verbraucherschutz,
    Datenschutz/Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht)
  • Die Teilnehmende wissen um konkrete Problemsituationen,  die bei der Internetnutzung von Jugendlichen auftreten können und wissen wie sie damit umgehen können bzw. wo sie sich Hilfe suchen können
    (u. a. Cybermobbing, Propagierung selbstgefährdenden Verhaltens, (Rechts-)Radikalismus im Netz, Pornographie, Gewalt und Online-Mediensucht)
  • Die Teilnehmenden können bezogen auf konkrete Problemsituation von Jugendlichen im Umgang mit Medien ein Konzept für ein medienpädagogisches Projekt entwickeln


Modul 3: Aktive Medienarbeit am Projekt

Aufwand    2 Tage (mind. 6 Std./Tag)

Qualifikationsziele    

  • Die Teilnehmenden können ein Konzept für ein Projekt in der aktiven Medienarbeit planen und umsetzen (möglichst medienkonvergent: Online, Print, Video, Audio, Games, Foto, Multimedium Handy)
    => Ziel des Projekts ist die Förderung des reflexiven, kritischen und produktiven Medienumgangs von Jugendlichen
  • Die Teilnehmenden können ihr Projekt analytisch evaluieren und die Ergebnisse handlungsorientiert für weitere Projekte verwerten

Modul 4: Wahlweise
a) Partizipation mithilfe von Medien oder
b) Multiplikatorenschulung zur Ausbildung von Medienscouts (peer-to-peer education)

Aufwand    1 Tage (mind. 6 Std.)

Qualifikationsziele    

a) Die Teilnehmenden kennen Nutzungsmöglichkeiten unterschiedlicher Medien, um Jugendliche dabei zu unterstützen an sozialem, politischen, kulturellen Leben zu partizipieren  

b) Die Teilnehmenden können eine Medienscoutschulung für Jugendliche durchführen (Ausbildung zum Multiplikator erfolgt durch jugendschutz.net)